5 Tipps zur Reise - und Landschaftsfotografie

Die Ferienzeit steht vor der Tür und ich habe ein paar schnelle Tipps für Euch, wie Ihr leicht schönere (Reise-)Fotos machen könnt.

1. "Der Horizont ist schief"

Bitte achtet darauf, dass Ihr beim Fotografieren Horizontlinien gerade aufnehmt. So viel Sorgfalt sollte sein und es schaut doch wirklich merkwürdig aus, wenn man den Eindruck hat, dass zB. das Meer an einer Seite des Bildes ausläuft. 

 

2. Drittelregel 

Sie ist eine wichtige Gestaltungsregel, weil sie für eine harmonische Bildwirkung sorgt.

Gedanklich schneidet Ihr das Bild in 9 Teile, zieht 2 waagrechte und 2 senkrechte Linien, ähnlich einem Ticket-Tac-Toe-Bild. 
Nutzt das Gitternetz Eurer Kamera, dann habt Ihr es noch einfacher.

Horizontlinien und andere Motive, die Ihr fotografieren wollt, solltet Ihr nicht mittig platzieren, sondern an einem der Schnittpunkte oder längs einer Linie. So wirken Fotos lebendig und harmonisch. ( Natürlich darf man diese Regel auch brechen.)

 

 

 

3. "Raus aus der Mitte"

Platziert das Hauptmotiv entsprechend der Drittelregel an einem der Schnittpunkte und nicht in der Mitte des Bildes und schon wirkt das Ganze sehr stimmig. Natürlich kann man Ausnahmen von den Regeln machen, dann brecht sie ganz bewusst und legt so den Fokus auf das Hauptmotiv.

 

 

4. Perspektive

Versucht auch mal ganz unterschiedliche Perspektiven, geht nah ran und schaut auch mal nach oben, tretet mal einen Schritt zur Seite, geht in die Hocke, steigt auf einen Baumstamm oder legt Euch auf den Boden. Wechselt den Standort. Fotografiert nicht nur auf Augenhöhe.

 

 

5. Blickführende Linien und Rahmen nutzen

Linien lenken den Blick des Betrachters, sie können auf ein Motiv zuführen und es so in den Fokus rücken. Linien findest Du zB. in Schienen, Zäunen, Wellenlinien, Treppen, Straßen usw. Sie müssen nicht gerade sein. 

Ein Rahmen hebt das Motiv hervor und lenkt ebenfalls den Blick auf das Motiv. Achte auf Türen, Fensterläden, Löcher und vieles mehr.

 

 

Natürlich gibt es noch viel mehr, das man beachten und tun kann, um zu fantastischen Bildern zu kommen. Doch schon mit diesen 5 kleinen und superleicht umzusetzenden Tipps schafft Ihr Euch eine gute Basis für bessere Bilder!